Freitag, 10. Dezember 2010

[Review] Samsung YP-U6 mp3-Player

Vor einiger Zeit erhielt ich eine Anfrage, ob ich den neuen Samsung YP-U6 mp3-Player testen wollte. Ein kurzer Blick auf die englische Samsung-Webseite reichte aus, um mir ein hocherfreutes "JA!" zu entringen.

In Deutschland ist das Teil noch nicht im Handel erhältlich - wann es erscheinen wird, weiß ich leider nicht. Darum kam mein mp3-Player auch aus Frankreich und hatte dementsprechend eine französische Verpackung.
>> Bild 1 <<

Optik / Allgemeines:
Das Gerät ist mit seiner Größe von ca 8,5cm x 2,5cm kaum größer als ein handelsüblicher USB-Stick. Der Akku wird über einen USB-Anschluss am Rechner geladen und auch die Musik wird auf diese Weise rüberkopiert. Der USB-Anschluss des Gerätes kann auf der Rückseite rausgeschoben werden.
Mein mp3-Player ist aus mattem, schwarzen Aluminium - es gibt aber auch noch eine pinke Variante.
Kopfhörer sind im Lieferumfang eingeschlossen, allerdings fand ich da die Ohrstöpsel etwas zu groß für meine Ohren. Aus diesem Grund werde ich nach meiner "offiziellen Testphase" auf andere Kopfhörer wechseln.


Bedienung:
Die Bedienungsanleitung wurde auf dem Gerät mitgeliefert, aber ich habe sie mir nie angeschaut. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass technisches Spielzeug intuitiv bedienbar sein muss. Da der YP-U6 nur wenige, aber dafür aussagekräftige Knöpfe hat, ist er das!
>> Bild 2 <<

Ein langer Druck auf den An-/Aus-Schalter genügt, um das Gerät ein- oder auszuschalten. Ist es an, kann durch einen kurzen Druck das Gerät "gelockt" werden, damit nicht versehentlich weiternavigiert wird.


Popcon:
Total begeistert bin ich ja vom "Popcon". Das ist eine Figur, die man sich aussuchen und benennen darf. Die Reichweite reicht hierbei von seltsam geformten Wesen bis zu Quallen, Bären, Bienen, Schweinchen, ... Ich habe mir eine Katze ausgewählt und sie "AnnDee" genannt - wie auch sonst ;)
>> Bild 3 <<

Das Popcon ist relativ nutzlos - aber trotzdem irgendwie toll! Es wird beim Starten angezeigt und auch wenn bei den gespeicherten Musikstücken kein eigenes Bild (= Albumcover) hinterlegt wird.


Navigation:
Wie schon erwähnt, gibt es nicht viele Tasten. Die Hauptnavigation erfolgt über das "Fadenkreuz" unterhalb des Displays: dieses kann man hoch, runter, rechts und links drücken. In der Mitte befindet sich der Button für Play/Pause.
Im Menü navigiert man hauptsächlich mit diesen Tasten. Mit dem "Menu"-Button an der Seite des Gerätes (siehe Bild 2) gelangt man einen Menüpunkt weiter nach oben.
>> Bild 4 <<


Musik hören:
Wählt man ein Musikstück aus, wird neben dem Fortschritt des Songs auch noch Titel sowie das Albumcover (falls hinterlegt - ansonsten das Popcon) angezeigt.
>> Bild 5 <<

Zum nächsten Lied springt man, wenn man das Fadenkreuz nach rechts drückt. Lauter und leiser wird die Musik, wenn man es hoch oder runter drückt. Man kann den Song aber auch in verschiedenen Sound-Effekten wie bspw. einer instrument-lastigen, hallenden, etc. Variante anhören.

Die Klangqualität fand ich sehr gut. Ich habe das Gerät auch dem Liebsten zum Testen gegeben, da Männer da ja immer etwas eigen sind und viel genauer hinhören, als wir Frauen ;) Auch er war von dem Gerät und der Klangqualität ganz angetan.


Specials:
Das Gerät hat außer dem Standard-Musik-Programm noch weitere Programme, wie beispielsweise Radio, Sprachaufzeichnung und sogar Fitness:
>> Bild 6 <<

Im Fitnessprogramm kann die Sportart (Walk, Run, Cycle, Yoga, ...), das Tagesziel in Form von verbrannten Kalorien sowie die gewünschte Zeit auswählen. Anschließend wird die vergagene Zeit, die bereits verbrauchten Kalorien sowie das eigene sportelnde Popcon angezeigt. Sehr süß. Und auch nützlich, wenn man sich eine bestimmte Zeit lang bewegen will.


Fazit:
Insgesamt hat das Gerät sowohl mir, als auch dem Liebsten sehr gut gefallen. Es ist einfach zu bedienen, ist sehr handlich und hat eine gute Klangqualität.

Kommentare:

  1. cool :D
    echt interessant :)

    Liebste Grüße,
    Julia <3

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht wirklich hübsch aus =)
    ich liebe kleine mp3-Player, habe einen kleinen von Philips ^^
    Der hält 27 Stunden durch, das finde ich viel besser als mp3player mit riesentouchscreen

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir,
    Hana

    AntwortenLöschen
  3. echt gut :)
    sieht auch ganz nett aus der mp3 player :)

    AntwortenLöschen
  4. Mein erster MP3-Player war das Vorgängermodell von dem hier. Es war eigentlich kei Unterschied außer der "Tasten".
    Von der Handhabung hr war ich auch wirklich zufrieden, er war ganz simpel zu bedienen und die Klangqualität war auch recht gut. Mittlerweile bin ich aber so von meinem schicken iPod verwöhnt dass ich ihn für keinen eintauschen würde. ;D
    LG Cathrin

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube der U6 wird ohne Probleme genauso beliebt sein wie sein Vorgaenger. Der U6 sieht wesentlich 'erwachsener' aus.

    AntwortenLöschen
  6. Meine Guete man kann auf dem Display selbst Alben Fotos schauen. Sehr gespannt wie das am Ende aussieht.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Leser!
    Ich führe momentan im Rahmen meines Studiums eine Umfrage durch, die Grundlage für eine empirische Studie ist.
    Es handelt sich dabei um eine Umfrage unter den Lesern von Blogs. Leider haben bisher noch nicht so viele Personen teilgenommen, was aber sehr wichtig wäre.
    Daher meine Bitte:
    Nehmt bitte an meiner Umfrage teil und schließt sie komplett ab. Ihr findet sie unter: https://www.soscisurvey.de/blogeinfluesse/
    Keine Angst, das Ausfüllen dauert nicht länger als 5 Minuten, selbstverständlich garantiere ich auch die absolute Sicherheit der Daten.
    Also, bitte bitte bitte tut mir den Gefallen, das ist wirklich wichtig für mich.
    Vielen Dank schonmal im Voraus.
    Virgi
    @anndeelicious: Wenn dich diese kleine Schleichwerbung auf deinem Blog stört, sei bitte nicht böse und lösche den Kommentar einfach.

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab densselben nur cover ist bei mir abgerundet, haben ich vor einigen monaten bei media markt gekauft, war angebot auf 19,99 :))))))
    Also i.wie gabs die schon in deutschland...

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch! Ich freue mich über deinen konstruktiven Kommentar!