Donnerstag, 1. September 2011

Spannung bis(s) zur letzten Sekunde...

Haha, was für ein Wortspiel! Man könnte fast meinen, ich möchte über eine andere Vampir-Bücherserie berichten, aber nein: es handelt sich in der Tat um die "Vampire Academy" Reihe von Richelle Mead. Ich danke M. so, so hart (um es mal mit Lenas Worten auszudrücken) dafür, dass sie mir unter meinem letzten Bücher-Posting diesen Tipp gegeben hat!
Ich habe mir aus einigen Geburtstagsgutscheinen nach und nach alle 6 Bücher aus der Vampire Academy Reihe gegönnt und sie innerhalb von ca. 4 Wochen verschlungen. Wenn man bedenkt, dass das NICHT in meiner Urlaubszeit war, war das ne ziemlich gute Quote... ;-)


Die 6 Bücher der Serie heißen:
~ 1. Blutsschwestern
~ 2. Blaues Blut
~ 3. Schattenträume
~ 4. Blutschwur
~ 5. Seelenruf
~ 6. Schicksalsbande

In der Geschichte geht es um Rose, einen "Dhampir" (eine Mischung zwischen Vampir und Mensch) und ihre beste Freundin Lissa ist ein Vampir (ein guter allerdings - die Rasse wird "Moroi" genannt). Zusammen sind sie von der Vampire Academy abgehauen, weil Lissa in Gefahr war - doch zu Beginn des ersten Bandes werden sie zurückgeholt. Von Dimitri, einem sehr guten und starken Dhampir, der Rose unter seine Fittiche nimmt, damit sie nach ihrer langen Abwesenheit auf das gleiche Level kommt, wie die anderen Dhampire in ihrem Alter.
Rose verliebt sich in Dimitri (wie sollte es auch anders sein), doch dies darf nicht sein. Zum einen müssen Dhampire ihr Leben den Moroi widmen und diese vor den bösen Vampiren ("Strigoi" genannt) beschützen - da wäre die Liebe nur im Weg. Außerdem können sich Dhampire untereinander nicht fortpflanzen.
... aber arg viel mehr will ich euch auch nicht vorwegnehmen!

Die Bücher begleiten die drei Hauptakteure durch so einige Höhen und Tiefen und den Leser erwarten wirklich viele unerwartete Wendungen. Mich haben die Bücher sehr gefesselt und ich habe so mit den Charakteren mitgefiebert, dass ich die Spannung nicht mehr aushalten konnte: ich habe teilweise noch vor dem Lesen der ersten Seite die Bücher mittendrin oder am Schluss aufschlagen müssen, um zu wissen, ob mit meinen "Lieblingen" alles wieder in Ordnung kommt... Wirklich schlimm.

Umso trauriger war es, als ich das Ende des 6. Buches erreicht habe - leider hat Richelle Mead aktuell nicht vor, die Serie fortzuführen. Stattdessen erscheint im Mai 2012 das zweite Buch der Bloodlines Reihe (in englisch), in welcher einige der Nebencharaktere aus Vampire Academy eine Hauptrolle spielen.

Aktuell bin ich am Überlegen, welches Buch als nächstes "ran" darf - im Moment liegt Rebecca Gablé's "Der König der purpurnen Stadt" auf meinem Nachttisch. Ein historischer Roman - quasi als Kontrastprogramm zu den Vorgängerbüchern.

Was lest ihr denn so gerade? Habt ihr ein Lieblingsbuch oder eine Lieblings-Bücherserie, die ihr mir empfehlen möchtet?

Kommentare:

  1. ich lese gerade den siebsten Teil der Highland Saga von Diana Gabaldon und danach sind die Hannibal Bücher dran :)

    www.cessagoesbeauty.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja ein tooooooootaaaaaaler Thriller Fan, ich liebe diese Spannung und die Suche nach dem Täter...
    Und ein absoluter Thriller-Experte ist Sebastian Fitzek. Ich bin total verrückt nach seinen Büchern! Mein erstes Buch von ihm war "Die Therapie". Ich kann es jedem empfehlen, der Krimis und Thriller mag. Es ist übrigens nahezu "unblutig"...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön :)

    Freut mich dass der Tipp so gut angekommen ist ^^
    Meine Empfehlungen führen nicht immer zu so einem Ergebnis ;)

    Ich habe eben den ersten Band der Bloodlines-Reihe fertig gelesen und warte jetzt schon ungeduldig auf den nächsten. Wobei ich auch sagen muss, dass mich das Buch nicht so gefesselt hat wie diese Reihe.

    Ich kann dir nur die anderen Bücher von Richelle Mead empfehlen, wenn dir Vampire Academy so gefallen hat :) Die Succubus-Bücher rund um Georgina Kincaid und ihre Dark Swan Serie haben mich ganz genauso begeistert wie Vampire Academy - wenn nicht sogar noch mehr :)

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, ich bin halt so ein kleiner Vampir-Freak ;-)
    Danke auch für den Tipp mit den anderen Richelle Mead Büchern, M. - ich wusste nicht, was ich von der Dark Swan und der Succubus Reihe halten sollte, zumal mich die Deckblatt-Infos nicht soooo gefesselt haben. Aber andererseits mochte ich den Stil von Richelle Mead sehr gerne. Ich war hin und hergerissen.
    Ich glaube, ich werde mir dank deinem Tipp als nächstes das erste Dark Swan Buch holen - ich finds besonders interessant, weil ich eine Freundin habe, die Eugenie heißt (an dieser Stelle einen großen Schmatzer an dich, wenn du gerade mit liest ;-)).

    Ihr anderen beiden: ich kenne die Autoren / Titel gar nicht... Aber Thriller mag ich auch immer mal wieder ganz gerne. Vielleicht schau ich mir diesen Fitzek auch mal an.

    Kennt zufällig jemand von euch die Bücher von Simon Becket? Sind die zu empfehlen? Ich les ja nur Gutes darüber, aber die Deckblatt-Infos sind hier irgendwie mager und nach einem sehr kurzen Blick mitten ins Buch, bin ich auch etwas skeptisch geworden...

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe letztes Jahr aus Neugierde mit Vampire Academy angefangen und fand die Story einfach toll. Mich begeistert der Stil der Autorin und die Art, wie liebevoll und realistisch sie ihre Charaktere aufbaut. Es ist nichts zu überzogen oder irgendwie kindlich wie in anderen vergleichbaren Büchern. Sie schafft es, dass ich mit den Figuren liebe, weine, lache und mich furchtbar über andere Figuren aufrege, als wären sie echt. Ich kann mich immer so gut in Rose hineinversetzen.

    Bei ihren anderen Büchern ist das nicht anders. Ich liebe Eugenie und Georgina genauso wie Rose und auch Dimitri und Adrian finden ihre Äquivalente. Richelles Hauptfiguren scheinen immer zwischen zwei Männern zu stehen oder sich in jemanden zu verlieben, den sie eigentlich nicht lieben dürfen ^^

    Also warte ich jetzt ungeduldig auf den vierten Band von Dark Swan und das letzte Buch über Georgina. Die Deckblattinfos fand ich damals auch nicht so interessant, aber weil ich Vampire Academy mochte habe ich mir probeweise einfach die ersten Bände der Reihen bestellt. Richelle Mead bleibt ihrem Stil und ihrer Art immer treu und wenn du die Geschichte um Rose mochtest, dann behaupte ich einfach mal, dass dir die anderen Bücher auch gefallen werden :)

    "Die Therapie" von Fitzek habe ich auch gelesen und fand es sehr gut. Die Geschichte zieht sich am Anfang etwas, ist aber dann sehr gut gestrickt und durchdacht. Und der WTF-Moment am Schluss ist Shutter Island würdig.

    Simon Beckett habe ich auch im Regal stehen. Wobei ich sagen muss, dass ich den Hype um ihn nicht so verstehe. Ich musste mich regelrecht zwingen, "Die Chemie des Todes" zu beenden. Ich fand, dass einfach kein richtiger Schwung reinkam. An "Kalte Asche" kann ich mich schon gar nicht mehr richtig erinnern - und das heißt was.

    Wenn du Thriller magst, dann empfehle ich Jilliane Hoffmann (Cupido und Morpheus) und die Grand-County Reihe von Karin Slaughter. Das sind Bücher, die ich nicht mehr weglegen konnte.

    LG Mella

    P.S. Wenn du auf die Vampirthematik stehst, könnten die Morganville Vampires Bücher von Rachel Caine noch einen Blick wert sein. Die sind aber meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie Vampire Academy, aber besser als "The House of Night".

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch! Ich freue mich über deinen konstruktiven Kommentar!