Dienstag, 1. März 2011

[AMUs + Review] Zwei Looks mit der Lancôme Ombre Absolu Palette

Die Swatches der "Chante des Lavandes" Palette aus der Ombre Absolu Palette von Lancôme habe ich euch ja schon gezeigt. Die letzten Tage wollte ich mal versuchen, zwei Looks nachzuschminken, die auf der Anleitung abgedruckt waren. Oder besser: einmal den "Sophisticated"-Look und einmal einen AnnDee-Style-Look, der dem "Contrasté"-Look in der Anleitung recht ähnlich ist.

Zur Erinnerung - das sind die 4 Farben der Palette:

Und das hier ist ein Blick auf die Anleitung:
Der Sophisticated-Look ist hier zwar etwas unscharf, aber man erkennt doch deutlich, dass er der komplizierteste der drei Looks ist - es ist der einzige, bei dem alle vier Farben zum Einsatz kommen und deshalb sollte es auch der Look sein, den ich als erstes ausprobieren wollte.

Um die Palette besser beurteilen zu können, habe ich auf das eine Auge eine Base (Artdeco) aufgetragen, auf das andere nicht.

Geschminkt habe ich mich nicht mit den süßen kleinen Applikatoren aus dem Set, sondern mit meinen Pinseln.

Mein Ergebnis sieht folgendermaßen aus:
(Klick to enlarge)

Wie man sieht, ist es nicht ganz symmetrisch - insbesondere unter dem Auge. Das wil ich nicht auf die Palette schieben. Schuld war meine eigene Unerfahrenheit - ich trage für gewöhnlich keinen Lidschatten unter dem Auge...

Man erkennt ganz gut, dass es sich auf jeden Fall empfiehlt, eine Base darunter zu tragen, denn ohne Base konnte ich nicht gleichmäßig malen:
(Klick to enlarge)

Ohne Base wurde das Ergebnis sehr fleckig. Sehr sophisticated :-/ Mit Base hingegen, wurde es schön gleichmäßig.

Okay, ich benutze eigentlich immer eine Base, aber von einer hochpreisigen Palette wie dieser, hätte ich erwartet, dass das Ergebnis auch ohne Base super wird. Das ist wirklich schade!

Noch eine kleine Bilderflut zum Sophisticated-Look bevor wir zum zweiten, natürlicheren Look kommen:


Meine Umsetzung der Anleitung:


Auf diesen Close-ups mag  mein AMU ja halbwegs akzeptabel aussehen, aber in der Realität ist so viel (und so starke) Farbe unter dem Auge für mich eher unvorteilhaft (Zitat von Mr. Deelicious: "Du siehst aus, als hättest du mit Mike Tyson geboxt"). Daher war obiger Look auch nur ein Test.


In der Realität habe ich nachfolgenden Look getragen - bitte beachtet, dass die nachfolgenden Bilder 10h nach Auftragen des Make-ups aufgenommen wurden!


(Bitte entschuldigt, dass das Licht so mies ist, aber ich wollte nicht bis zum Wochenende warten, um euch ein besser belichtetes AMU zeigen zu können - und nach Feierabend bekomme ich einfach keine guten Bilder hin.)


Hier habe ich den Highlighter (#1) unter der Braue aufgetragen, das Rosé (#2) kam auf das komplette bewegliche Lid, das helle Lila (#3) kam in die Lidfalte und den Außenwinkel (und wurde nach innen verblendet).


~ Der "eigentliche" Testbericht ~
Eigentlich fiel mein Urteil zunächst nicht so gut aus, aber dann habe ich einen weiteren Look geschminkt, diesen den ganzen Tag getragen und dann eine Feststellung gemacht: bei dieser Palette ist es nicht egal, welche Base man trägt!
-> Der erste Look (ohne Base + Artdeco Base) verlor recht bald an Leuchtkraft, was ich sehr schade fand.
-> Der zweite Look (MAC Paint Pot "Painterly" als Base) hielt hingegen den ganzen Tag.

Ergo: Diese Lancôme Palette verträgt sich besser mit der Paint Pots von MAC als mit der Artdeco Base.
Mit Base (hier: egal mit welcher) ließ sich der Lidschatten eindeutig besser auftragen und verblenden - ohne wurde er leider ungleichmäßig. Mit Base (ebenfalls egal mit welcher) hielt sich der Lidschatten von der Lidfalte fern.


~ Das Fazit ~
Ich bin ein großer Fan dieser Palette, weil mir die Farben sehr zusagen. Auch finde ich die Idee mit der Anleitung zu drei unterschiedlichen Looks sehr super. Dass man für ein gleichmäßiges Ergebnis eine Base benötigt, ist schade - aber für mich vertretbar (weil ich ohnehin so gut wie immer eine Base trage).

Unbedingt zu beachten ist aber die unterschiedliche Qualität und Haltbarkeit der Lidschatten bei Verwendung unterschiedlicher Bases. Wenn man jedoch einmal herausgefunden hat, welche Base die ideale ist (eine dritte habe ich noch und ich werde sie demnächst mal ausprobieren), ist der Umgang mit dieser Palette kein Problem mehr.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit den Ombre Absolu Paletten (oder gar mit den Lancôme Lidschatten im Allgemeinen) gemacht? Kennt ihr andere Lidschatten (/Kosmetiklabels), die ebenfalls unterschiedlich auf verschiedene Bases reagieren?

Kommentare:

  1. Dein Amu gefällt mir richtig gut! <3

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, beim ersten Look finde ich auch, dass es "untenrum" zu viel ist. vielleicht hättest du das ein wenig dünner auftragen oder mehr verblendet können?
    Ich persönlich stehe Lidschatten am unteren Lid auch immer skeptisch gegenüber. Ist irgendwie schwierig...

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch! Ich freue mich über deinen konstruktiven Kommentar!