Sonntag, 21. März 2010

[Review] Waldfussels Wunderbare Wohlfühlseifen

Vor einiger Zeit erreichte mich ein wunderbar duftendes Päckchen. Es beinhaltete verschiedene Seifen von Waldfussels Wohlfühlseifenshop, die ich nach und nach testen durfte.

Ihre Seifen sind alle handgemacht und beinhalten hauptsächlich Öle aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Inhaltsstoffe jeder Seife sind so aufeinander abgestimmt, dass die Seifen nicht nur reinigen, sondern die Haut auch pflegen sollen. Na, das wollen wir doch mal testen...

In meinem Testpäckchen befanden sich sechs verschiedene Seifen. Teilweise Bruchstücke. Teilweise Seifen, wie man sie auch im Shop erwerben kann. Manche Seifen tragen so wunderbare Namen wie Lavendelfeld, andere werden nach ihren Inhaltsstoffen benannt.

(Klick zum Vergrößern)

Von meinen sechs Seifen habe ich bereits vier Stück ausprobiert:
- Baba Jaga
- Rosa Tapioca
- Lavendelfeld
- Salzseife Lavendel


Im folgenden könnt ihr lesen, wie mir diese Seifen jeweils gefallen haben.


1. Baba Jaga:


Diese Seife besteht größtenteils aus Babassuöl und unraffiniertem Avocadoöl. Wie auf der Webseite schon steht, hat die Seife einen schweren Duft - Zitat: "Düster und unergründlich wie die Wege der Waldhexe ist der Duft dieser Seife, nach Bäumen, Waldboden und schweren süßen Blüten."

Genau das kann ich auch bestätigen. Die Reinigungs- und Pflegewirkung sind zwar tip top! Aber ich mochte diese Seife von den getesteten Seifen am wenigsten, da sie in der Tat nach matschigem Waldboden roch.

Bei dieser Seife handelt es sich um eine Dusch- und Rasierseife. Beim Versuch, damit zu duschen, ist sie mir zwar oft aus der Hand geglitten, aber letztlich hat es doch noch geklappt. Die Schaumkraft der Seife ist sehr gut und die Haut fühlt sich danach sehr sauber und rein an. Außerdem wird die Haut nicht ausgetrocknet.


2. Rosa Tapioca:


Hierbei handelt es sich um eine Massageseife mit rosigem Duft. Die Massagewirkung wird durch Tapioka-Perlen erzielt und fühlt sich auf der Haut echt toll an.

Ich habe die Seife sowohl beim Duschen, als auch beim Händewaschen benutzt. Auch sie hat eine gute Reinigungswirkung und trocknet die Haut nicht aus. Ihre zusätzliche Massagewirkung und ihr angenehmerer Duft bringt ihr aber im Gegensatz zu Baba Jaga einen Pluspunkt.


3. Lavendelfeld:


Diese Seife ist eine meiner Favoriten. Sie riecht hauptsächlich nach Kernseife und ganz mild nach Lavendel. Der Duft ist nicht aufdringlich und nur im Bad spürbar - an den Händen merke ich nach dem Waschen nichts mehr (aber ich mag es auch nicht, wenn meine Hände arg riechen). Die Reinigungs- und Pflegewirkung dieser Seife ist super.

Die Seife hält sich verhältnismäßig lange, aber dafür schäumt sie nicht so stark, wie beispielsweise Baba Jaga. Das finde ich aber nicht sonderlich tragisch.

Auf Waldfussels Webseite wird ein Bad mit dieser Seife empfohlen - ich habe sie bisher jedoch nur zum Händewaschen benutzt. Eincremen war bei mir danach nicht nötig.


4. Salzseife Lavendel:


Auf der Verpackung dieser Seife steht: "besonders mild - auch fürs Gesicht". Aus diesem Grund habe ich die Seife, nachdem ich sie zur Handreinigung verwendet und für gut befunden habe, auch für die Gesichtsreinigung verwendet.

Diese Salzseife schäumt nicht allzu stark und lässt sich auch ganz gut abwaschen. In der Tat ist sie auch für die Gesichtsreinigung super, da sie wirklich sehr mild ist. Die Haut fühlt sich danach sauber und gepflegt an. Auf eine Creme habe ich auch bei ihr verzichten können - sowohl an den Händen, als auch im Gesicht.

Aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeit, ihrer Milde und ihrem tollen Duft ist diese Seife meine Nummer 1 unter den vier getesteten Seifen.


Fazit:
Die beiden Lavendel-Seifen sind meine absoluten Favoriten. Sie riechen toll, reinigen und pflegen gut. Außerdem gefällt mir auch die lilane Farbe sehr.
Diese Seifen schäumen zwar nicht ganz so gut, wie beispielsweise Baba Jaga oder die Flüssigseife, die ich sonst immer benutze, aber das nehme ich gerne in Kauf, weil ich daran denke, dass Waldfussels Wunderbare Wohlfühlseifen aus natürlichen Zutaten hergestellt sind. Ich bin mir sicher, dass sie für die Haut viel besser und schonender sind, als die mit Silikonen vermengten handelsüblichen Seifen.

Manche Seifen gibt es übrigens in total schönen Formen (z.B. in Form einer Rosenblüte, eines Herzens oder wie meine Salzseife Lavendel: in Form eines Drops) und deshalb eignen sie sich meiner Meinung nach gut zum Verschenken. Für mich selber wären die Seifen jedoch etwas zu teuer.

Kommentare:

  1. Danke für ausführliche Review! ich würde mir Baba Jaga bestellen, wenn die Preise wenigstens ein bisschen günstiger als Lush wären...

    AntwortenLöschen
  2. Offenbar wird Didis/Waldfussels Kommentar nicht angezeigt... sie würde gerne das hier loswerden:

    "Wieso sollten sie günstiger sein? Ich stelle die Seifen komplett von Hand her. Die kann man nicht günstiger anbieten als Industrieware. Außerdem verwende ich fast ausschließlich Bio-Rohstoffe."

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch! Ich freue mich über deinen konstruktiven Kommentar!