Sonntag, 8. November 2009

[Review] Nagellack Luminelle Axe Tendence von Yves Rocher (LE)

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser,

wie ich vorgestern kurz angedeutet habe, hatte ich mit dem neuem Nagellack von Yves Rocher so meine Probleme... Wie es mir im Detail mit ihm erging, möchte ich euch hier schildern.

Der Nagellack, von dem ich hier spreche, heißt Luminell Axe Tendence und gehört zur limitierten Weihnachtskollektion von Yves Rocher. Ich hatte ihn mir in "Taupe Grisé" (übersetzt: satin-grau) geholt. Im Fläschchen hatte er gewirkt, als sei er grau mit einem leicht beigen Touch.

Das Auftragen war der reinste Horror: der Lack schien schon währenddessen zu trocknen und hinterließ eine hässliche, raue Oberflächenstruktur. Ich musste richtig viel Lack auf den Pinsel aufnehmen, um diesem Effekt nur ein bisschen entgegenwirken zu können.

Die Farbe selbst sah auf den Nägeln dunkler und grauer aus, als in der Flasche. Für mich persönlich kein Problem, da ich sowieso mal grauen Lack ausprobieren wollte - ist ja gerade schwer trendy. Außerdem gefiel mir auch dieser dunklere Farbeffekt sehr gut. Ich hielt die 1,75€ für 3ml (die Flasche ist winzig!) trotz der miesen Auftrag-Eigenschaft für keine soooo schlechte Investition.
Aber seht selbst:


>> großes Bild: Luminelle Axe Tendence von Yves Rocher im Praxistest //
kleines Bild: Darstellung des Lackes auf der YR-Webseite <<


Mein Retter in der Not war übrigens der Klarlack von Calvin Klein (ck splendid glaze n° 102), der die Oberflächenstruktur schließlich so einigermaßen glatt zauberte. Ich trage übrigens eine Schicht ck splendid strength nail fortifier n° 103, darüber zwei Schichten Luminelle Axe Tendence Nagellack in "taupe grisé" und hier drüber noch eine Schicht Klarlack von ck namens splendid glaze n° 102.

Der Halt des YR-Lacks ist lächerlich! Ich hatte ihn vorgestern aufgetragen und bereits gestern splitterte er an den Ecken von mehreren Nägeln ab! So etwas ist mir wirklich schon lange nicht mehr passiert.
Auch bei dem günstigen Preis hätte ich einen besseren Halt erwartet.
Das Splittern war auch in keinster Weise die Schuld des Klarlacks, da ich diesen auch bei meiner Halloween-Lackierung benutzt hatte, und ich ca. eine Woche ohne Splittern mit dunkelroten Nägeln rumlaufen konnte.

Der einzige Vorteil dieses Lackes ist, dass er sich sehr gut wieder entfernen ließ (was vermutlich zum Großteil meinem Nagllackentferner zu verdanken ist).

Ich würde ihn mir selbst nicht nochmals kaufen. Aber falls ihr euch dennoch eure eigene Meinung bilden wollt - die 1,75€ sind meiner Meinung nach kein allzu großer Verlust.

Hat schon jemand von euch diesen Lack ausprobiert?

Kommentare:

  1. Ich mag deinen Blog und deine Reviews sind klasse.
    Deswegen verfolg ich dich mal ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Testbericht. Die Farbe sieht zwar super aus, aber bei der Qualität kann man wohl auf diesen Lack verzichten!

    AntwortenLöschen
  3. an deinen nägel sieht jeder nagellack super aus !

    AntwortenLöschen
  4. wow der is sau toll :)
    hm.. da muss ich doch gleich mal morgen bei yvesrocher vorbei gucken.. :D

    Habe dich übrigens verlinkt!
    Danke dir =*

    AntwortenLöschen
  5. hups :D dann hol ich ihn doch nicht :D

    AntwortenLöschen
  6. Die Farbe sieht zwar schön aus aber ich finde nichts nerviger und mühseliger, als Lack, der gleich wieder an den Ecken abblatzt!

    AntwortenLöschen
  7. @Mirizzza: Jaaa, vor Allem, wenn das Auftragen schon so mega-nervig war :(

    AntwortenLöschen
  8. Die Farbe sieht echt toll aus! Aber das die ganzen probleme die du mit oihm hattest sind ja echt unmöglich. Das sowas noch hergestellt wird. Testen die den vorher nicht???

    AntwortenLöschen
  9. die farbe ist wirklich nicht übel, aber wenn die quali so blöd ist :/

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch! Ich freue mich über deinen konstruktiven Kommentar!